Krefeld

Krefeld

Krefeld kann man eigentlich nicht beschreiben, Krefeld muss man erleben. Eine Geschichte der Stadt Krefeld kann es nicht geben, zu groß sind die Unterschiede in Entstehung und Entwicklung.

Über 600 Jahre nachdem Krefeld 1373 zur Stadt erhoben wurde, leben hier heute cirka 240.000 Einwohner auf einem Stadtgebiet von 13.774 Hektar. Der wirtschaftliche Aufschwung Krefelds begann durch den Zuzug einiger Mennonitenfamilien im 17. Jahrhundert. Mit ihnen kam die Samt- und Seidenweberei in die Stadt aus der sich im Laufe der Zeit die Textilindustrie entwickelte. Heute ist die Stadt am Rhein ein beliebter Standort für Unternehmen aus den Branchen Chemie, Maschinenbau, Nahrungs- und Genussmittel, Medizin- und Informationstechnik geworden.

Zum wirtschaftlichen Reichtum gesellt sich ein kultureller. Die Kunstmuseen Krefeld sind international bekannt durch ihr engagiertes Eintreten für die zeitgenössische Kunst. Seit 1989 wird die Fabrik Heeder unter Leitung des Kulturbüros als städtisches Kulturzentrum genutzt. Hier ist außerdem das städtische Kinder- und Jugendtheaterzentrum – KRESCHtheater beheimatet, das die verschiedenen Räumlichkeiten des Hauses für Theaterproben und -aufführungen sowie theaterpädagogische Angebote und Lehrgänge nutzt.

Bildrechte: VG Bild Kunst, Bonn 2014 Bildrechte: Calder Foundation New York / Foto Stiftung Lehmbruck Museum Bildrechte: gemeinfrei, Foto: Peter Hinschläger Foto: Tobias Roch, Hagen

Zu Sammlung hinzufügen…

×
×