Düren Düren Musikschule / © Stadt Düren

Düren

Düren blickt stolz  auf eine lange Geschichte zurück, und gestaltet selbstbewusst die Gegenwart. Ein beeindruckendes Beispiel dafür ist das Leopold-Hoesch-Museum, 1905 erbaut, im Zweiten Weltkrieg zerstört, danach wieder aufgebaut und jetzt mit einem modernen Anbau komplettiert.

Gerade weil die Stadt im Zweiten Weltkrieg zu 97% zerstört wurde, haben die Bürgerinnen und Bürger ein ausgeprägtes Geschichtsbewusstsein. Düren, das seinen Aufschwung im 19. Jahrhundert vor allen Dingen der Papierindustrie verdankte, erhielt beim Wiederaufbau das typische architektonische Gesicht der 50er Jahre. Einige der Bauten aus dieser Zeit, wie das Rathaus im Herzen der Stadt, stehen deshalb heute unter Denkmalschutz.

Lebendig geht es in Düren zu. Es umfasst Theater- und Musikereignisse im Haus der Stadt, Lesungen, Ausstellungen und Leseförderaktionen in der Stadtbücherei, Workshops für Jung und Alt in den Museen, Kleinkunst und Kindertheater im Kulturzentrum KOMM in einer ehemaligen Mühle sowie Ausstellungen, Konzerte und Lesungen auf Schloss Burgau. Zur berühmten Annakirmes strömen alljährlich Hunderttausende in die gastfreundliche Stadt. Karneval, Jazztage, Historischer Annamarkt sind weitere Publikumsmagnete.

Mittendrin verlaufen als grüne Lungen der Stadt Burgauer Wald und Ruraue, durchzogen von Rad- und Wanderwegen. Düren, in der Mitte zwischen Köln und Aachen gelegen, lädt mit Parkanlagen zur Entspannung ein. Feste werden  mitten in der Stadt, aber auch in den dörflich geprägten Stadtteilen ringsum gefeiert.

Bildrechte: gemeinfrei, Foto: Peter Hinschläger Bildrechte: Calder Foundation New York / Foto Stiftung Lehmbruck Museum Bildrechte: VG Bild Kunst, Bonn 2014 Foto: Tobias Roch, Hagen

Zu Sammlung hinzufügen…

×
×
×

Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 gibt die museumsplattform nrw einen umfassenden Einblick in die Sammlungen und Aktivitäten ausgewählter NRW-Museen – und regt damit zugleich auch ein neues Publikum zum Museumsbesuch an. Monatlich 13.000 Besucher*innen belegen das Interesse an diesem einzigartigen Instrument zum interaktiven und kommunikativen Umgang mit Kunst im Netz.

Ein intensiv gepflegter und konstant ausgebauter Newsbereich mit Hinweisen zu Ausstellungen und Veranstaltungen oder Features aus der Kunstszene NRWs gehört ebenfalls dazu. 2013 erhielt die bereits seit zehn Jahren aktive Online-Plattform den bedeutenden Grimme Online Award.

Für den Ausbau dieses Online-Angebots sind wir auf den dauerhaften Beteiligungswillen der Museen angewiesen. Auch wenn die aktive Ausgestaltung derzeit nicht erfolgen kann, laden wir Sie doch herzlich ein, unser breites Angebot zum interaktiven und kreativen Umgang mit der Bildenden Kunst und ihren vielfältigen Formen medialer Vermittlung spielerisch zu erkunden.

Ihr NRW KULTURsekretariat