Bochum

Bochum

Der Strukturwandel von einer Stahl-und-Kohle-Stadt zu einer Bildungsmetropole wurde mit der Gründung der Ruhr-Universität als erster Uni im Ruhrgebiet schon früh in Angriff genommen.

Das Schauspielhaus Bochum ist seit seiner Gründung 1919 eines der bekanntesten Theater Deutschlands. An dieser Wirkungsstätte haben u.a. Peter Zadek, Claus Peymann, Frank-Patrick Steckel, Leander Haußmann und Matthias Hartmann mit ihren unterschiedlichen künstlerischen Schwerpunkten auch überregional immer wieder für Aufsehen gesorgt. In jüngerer Zeit hat dagegen kaum ein Festival den Blick der Kulturwelt auf das Ruhrgebiet so geschärft wie die RuhrTriennale: Mit der Jahrhunderthalle bietet Bochum dem international renommierten Festival eine imposante Zentrale.

Dass Bochum neben dem Theater auch in anderen Sparten einiges zu bieten hat, beweist das 1960 gegründete, in der 1983 um einen Anbau erweiterten Villa Marckhoff am Stadtpark residierende, Kunstmuseum. Zusammen mit der Galerie m, der Situation Kunst und der Kunstsammlung der Ruhr-Universität bildet es das Rückgrat der Bochumer Museumslandschaft. Auf ganz andere Qualitäten verweist das ViktoriaQuartierBochum: ein heißes Pflaster für die Musikkultur. Das Bermuda3Eck hat in der Metropole Ruhr nicht nur in Sachen Freiluft-Gastronomie Maßstäbe gesetzt, sondern ist auch die ideale Kulisse für das legendäre Szene-Festival »BochumTotal«, bei dem neben heimischen Hitbands auch die »Großen« alljährlich ihre Street Credibility unter Beweis stellen.

Bildrechte: gemeinfrei, Foto: Peter Hinschläger Foto: Tobias Roch, Hagen Bildrechte: Calder Foundation New York / Foto Stiftung Lehmbruck Museum Bildrechte: VG Bild Kunst, Bonn 2014

Zu Sammlung hinzufügen…

×
×
×

Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 gibt die museumsplattform nrw einen umfassenden Einblick in die Sammlungen und Aktivitäten ausgewählter NRW-Museen – und regt damit zugleich auch ein neues Publikum zum Museumsbesuch an. Monatlich 13.000 Besucher*innen belegen das Interesse an diesem einzigartigen Instrument zum interaktiven und kommunikativen Umgang mit Kunst im Netz.

Ein intensiv gepflegter und konstant ausgebauter Newsbereich mit Hinweisen zu Ausstellungen und Veranstaltungen oder Features aus der Kunstszene NRWs gehört ebenfalls dazu. 2013 erhielt die bereits seit zehn Jahren aktive Online-Plattform den bedeutenden Grimme Online Award.

Für den Ausbau dieses Online-Angebots sind wir auf den dauerhaften Beteiligungswillen der Museen angewiesen. Auch wenn die aktive Ausgestaltung derzeit nicht erfolgen kann, laden wir Sie doch herzlich ein, unser breites Angebot zum interaktiven und kreativen Umgang mit der Bildenden Kunst und ihren vielfältigen Formen medialer Vermittlung spielerisch zu erkunden.

Ihr NRW KULTURsekretariat